Originalstimmen

Speed

In einem Hochhaus in Los Angeles betreten 13 Personen einen Express-Fahrstuhl. Auf der Fahrt nach unten werden plötzlich dessen Drahtseile durch eine Explosion zerstört und der Fahrstuhl wird nach kurzem Fall im 30. Stockwerk durch das Notbremsen-System gestoppt. Ein Erpresser verlangt nun innerhalb einer Stunde drei Millionen US-Dollar Lösegeld, andernfalls werde er durch eine weitere Explosion die Notbremsen ebenfalls zerstören. Die Bomben-Spezialisten des LAPD Jack und Harry sollen die Situation vor Ort einschätzen. Jack befestigt ein Drahtseil von einem Kran auf dem Dach des Hochhauses an dem Fahrstuhl, sodass alle Personen in letzter Sekunde befreit werden können. Da der Erpresser die Sprengladungen bereits vor Ablauf der Zeit gezündet hat, vermutet Jack, dass er ihre Anwesenheit bemerkt hatte und sich deshalb in der Nähe aufhalten müsse. .... ©Wikipedia

Genre

Action

Regie

Jan de Bont

Idee/Drehbuch von

Graham Yost

Produzent

Mark Gordon

Musik

Mark Mancina

Einspielerlöse

$ 350,4 Mio.

Produktionskosten

$   30,0 Mio.

Filmlänge

116 Minuten

Aufzeichnung

1994




Keanu Reeves
als Jack Traven

Keanu Charles Reeves (* 2. September 1964 in Beirut, Libanon) ist ein kanadischer Schauspieler, Musiker (Bassist), Regisseur, Autor und Filmproduzent. Die Rolle des Computerhackers Neo in der Matrix-Trilogie (vier Oscars) machte ihn 1999 zu einem der höchstbezahlten Hollywoodstars. ©Wikipedia
Dennis Hopper
als Howard Payne

Dennis Lee Hopper (* 17. Mai 1936 in Dodge City; † 29. Mai 2010 in Los Angeles) war ein US-amerikanischer Schauspieler und Regisseur. 1969 drehten die beiden mit einem Budget von rund 400.000 US-Dollar das Roadmovie Easy Rider. Der Film wurde zum Kultfilm der Hippie-Bewegung und schließlich zur Legende, ebenso der berühmte Titelsong Born to Be Wild. Ein Grund dafür war, dass er sich grundlegend von allem unterschied, was man bis dahin im Kino gesehen hatte. Easy Rider passte in kein Schema, wirkte nicht angestaubt, sondern frisch – New Hollywood war geboren und hatte mit Dennis Hopper, Peter Fonda und Jack Nicholson drei seiner ersten Helden gefunden. Hopper galt weiterhin als Exzentriker. ©Wikipedia
Sandra Bullock
als Annie

Sandra Annette Bullock (* 26. Juli 1964 in Arlington, Virginia) ist eine deutsch-amerikanische Schauspielerin, Filmproduzentin und Synchronsprecherin. Sie wurde durch die Actionfilme Demolition Man (1993) und Speed (1994) sowie die Romanze Während Du schliefst (1995) bekannt und gehört seitdem zu den bestbezahlten Schauspielerinnen Hollywoods. Zu ihren größten Erfolgen zählen vor allem Komödien wie Miss Undercover (2000), Ein Chef zum Verlieben (2002), Selbst ist die Braut (2009) und Taffe Mädels (2013). Sie spielt aber auch ernsthafte Rollen wie in dem oscarprämierten Episodenfilm L.A. Crash (2004), dem Drama Blind Side – Die große Chance (2009) und dem Science-Fiction-Thriller Gravity (2013). Für Blind Side – Die große Chance wurde Bullock als beste Hauptdarstellerin mit dem Oscar und dem Golden Globe ausgezeichnet. Gravity, der bislang finanziell erfolgreichste Film ihrer Karriere, brachte ihr ihre zweite Oscar-Nominierung als beste Hauptdarstellerin ein sowie, dank Umsatzbeteiligung, eine Rekordgage von mindestens 90 Millionen US-Dollar. ©Wikipedia
Joe Morton
als Capt. „Mac“ McMahon

Joseph Thomas „Joe“ Morton Jr. (* 18. Oktober 1947 in Harlem, New York) ist ein US-amerikanischer Schauspieler. Bislang war Morton in rund 100 Fernsehproduktionen und Filmen zu sehen, wobei seine Rollen in Challenger (1990), Terminator 2 – Tag der Abrechnung (1991), Speed (1994), The Astronaut’s Wife – Das Böse hat ein neues Gesicht (1999), Schatten der Wahrheit (2000), The Night Listener – Der nächtliche Lauscher (2006) und Badland (2007) zu den bekannteren zählen. ©Wikipedia
Jeff Daniels
als Det. „Harry“ Temple

Jeffrey Warren „Jeff“ Daniels (* 19. Februar 1955 in Athens, Georgia) ist ein US-amerikanischer Schauspieler. Bekannt wurde er durch seine Darstellung des Jed Jenkins in Fifth of July von Lanford Wilson, der Daniels die Rolle auf den Leib geschrieben hatte. 1981 gab er sein Kinodebüt in Miloš Formans Ragtime. In Zeit der Zärtlichkeit begeisterte er 1983 sowohl Kritiker als auch Publikum. ©Wikipedia
Beth Grant
als Helen

(* 18. September 1949 in Gadsden, Alabama) ist eine US-amerikanische Schauspielerin. Bekannte Spielfilme mit Grants Beteiligung sind Rain Man (1988), Flatliners (1990), Speed (1994), die Verfilmung von John Grishams Die Jury (1996), der Kriegsfilm Pearl Harbor und Richard Kellys Science Fiction-Charakterstudie Donnie Darko (2001), in welcher sie die erzkonservative High-School-Lehrerin Kitty Farmer spielte. Auch in den Spielfilmen Stark – The Dark Half von George A. Romero, Chucky 2 – Die Mörderpuppe ist wieder da und Little Miss Sunshine wirkte sie mit. ©Wikipedia

Last Update: