Originalstimmen


Die James Bond-Filmreihe ist eine Reihe von Spionagefilmen, die auf der fiktiven Figur des MI6-Agenten James Bond "007" basieren, der ursprünglich in einer Reihe von Büchern von Ian Fleming erschien. Es ist eine der längsten fortlaufenden Filmreihen der Geschichte und wurde von 1962 bis heute in Produktion genommen.



Sean Connery

Sean Connery, der erste und insgesamt sechsmalige Bond-Darsteller in der Eon-Filmreihe (1962–1967, 1971) sowie im nicht offiziellen Film Sag niemals nie (1983)
George Lazenby

George Lazenby, der zweite Bond-Darsteller, spielte Bond in nur einem Film der Eon-Filmreihe (1969)
Roger Moore

Roger Moore, der dritte und insgesamt siebenmalige Bond-Darsteller in der Eon-Filmreihe (1973–1985)
Timothy Dalton

Timothy Dalton, der vierte und insgesamt zweimalige Bond-Darsteller in der Eon-Filmreihe (1987–1989)
Pierce Brosnan

Pierce Brosnan, der fünfte und insgesamt viermalige Bond-Darsteller in der Eon-Filmreihe (1995–2002)
Daniel Craig

Daniel Craig, der sechste und aktuelle Bond-Darsteller in bisher fünf Filmen (seit 2006)
Judi Dench
als M

M ist eine fiktive Figur in Ian Flemings James Bond Buch- und Filmreihe; Der Charakter ist der Leiter des Geheimdienstes - auch als MI6 bekannt - und Bonds Vorgesetzter. Fleming stützte den Charakter auf eine Reihe von Leuten, die er kannte und die Teile des britischen Geheimdienstes befehligten.
Lois Maxwell
als Moneypenny

Lois Maxwell war eine kanadische Schauspielerin, die vor allem durch ihre Rolle als „Miss Moneypenny“ in zahlreichen James-Bond-Filmen bekannt wurde. Wikipedia Geboren: 14. Februar 1927, Kitchener, Kanada Gestorben: 29. September 2007, Fremantle City, Australien
Desmond Llewelyn
als Q

Desmond Wilkinson Llewelyn war ein britischer Schauspieler, der vor allem durch seine Rolle als Q in 17 James-Bond-Filmen bekannt wurde. Er spielte dabei den Leiter der Q-Abteilung des britischen Geheimdienstes MI6, die Bond mit allerlei technischen Spielereien ausrüstete. Wikipedia Geboren: 12. September 1914, Newport, Vereinigtes Königreich Gestorben: 19. Dezember 1999, Firle, Vereinigtes Königreich
Karin Dor
als Helga Brandt

(* 22. Februar 1938 als Kätherose Derr in Wiesbaden; † 6. November 2017 in München), auch Rose Dor,[1] war eine deutsche Schauspielerin. In den 1960er Jahren zählte sie zu den populärsten Darstellerinnen des deutschen Unterhaltungskinos. Sie spielte in mehreren Kinoserien mit, unter anderem in Karl-May- und Edgar-Wallace-Verfilmungen. International bekannt wurde sie durch die Filme James Bond 007 – Man lebt nur zweimal (1967) und Topas von Alfred Hitchcock (1969).
Barbara Bach
als Anya Amasova

(* 27. August 1947 in Queens, New York; eigentlich Barbara Goldbach) ist eine US-amerikanische Schauspielerin und ehemaliges Model.
Grace Jones
als May Day

Grace Beverly Jones, Pseudonym Grace Mendoza (* 19. Mai 1948 in Spanish Town bei Kingston) ist eine jamaikanische Sängerin, Schauspielerin und Performancekünstlerin. Als ehemaliges Model ist sie bekannt für ihre extravagante Kleidung und ausgefallenen Auftritte, z. B. in Männerkleidung oder in Gorilla-Kostümen. Ihr gestyltes, androgynes und betont unterkühltes Image ist bedeutender Bestandteil ihrer Auftritte.
Teri Hatcher
als Paris Carver

Teresa „Teri“ Lynn Hatcher (* 8. Dezember 1964 in Palo Alto, Kalifornien) ist eine US-amerikanische Schauspielerin. Ihre bekanntesten Auftritte hatte sie in den drei Fernsehserien MacGyver, Superman – Die Abenteuer von Lois & Clark und Desperate Housewives als Susan Delfino sowie als Bond-Girl in Der Morgen stirbt nie.
Halle Berry
als Giacinta "Jinx" Johnson

Halle Maria Berry (* 14. August 1966 in Cleveland, Ohio) ist eine US-amerikanische Schauspielerin. Sie wurde vor allem durch das Filmdrama Monster’s Ball bekannt, für das sie 2002 als erste afroamerikanische Schauspielerin mit dem Oscar als Beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet wurde. Halle Berry, das Kind einer weißen Mutter und eines schwarzen Vaters, wurde von ihrer Mutter Judith nach dem beliebten Kaufhaus Halle’s Department Store in Cleveland benannt.
Eva Green
als Vesper Lynd

Eva Gaëlle Green (* 6. Juli 1980 in Paris) ist eine französische Schauspielerin. Sie wurde 2003 durch ihre Rolle in Bernardo Bertoluccis Film Die Träumer bekannt und war 2016 für den Golden Globe nominiert.
Eva Green ist die Tochter der französischen Schauspielerin Marlène Jobert und des schwedischen Zahnarztes Walter Green.

Last Update: