Originalstimmen

American Sniper

Der Film behandelt die Lebensgeschichte des kurz zuvor ermordeten United-States-Navy-SEALs-Scharfschützen Chris Kyle, der mit über 160 bestätigten Tötungen laut US-Verteidigungsministerium der erfolgreichste amerikanische Scharfschütze aller Zeiten war.

Es beginnt damit, dass Jack Wendy wiederholt aus der großen Hotelhalle vergrault, die er als eine Art Arbeitszimmer verwendet, weil er beim Schreiben seines Werkes nicht gestört werden möchte. Beim Spielen entdeckt Danny das verbotene Zimmer 237 und hat weitere Visionen: Die Grady-Mädchen stehen vor ihm und fordern ihn auf, mit ihnen zu spielen und zwar für „immer und immer und immer“. Zwischendurch sieht er sie tot und blutüberströmt neben einer Axt liegen. Außerdem hat Danny eine verstörende Vision von einer badenden Frau in Raum 237, die vor seinen Augen zu verrotten beginnt und ihm höhnisch lachend nachstellt. .... ©Wikipedia

Genre

Krieg, History

Regie

Clint Eastwood

Idee/Drehbuch von

Jason Dean Hall

Produzent

Bradley Cooper, Clint Eastwood, Andrew Lazar, Robert Lorenz, Peter Morgan

Musik

Unbekannt

Einspielerlöse

$ 547.4 Mio.

Produktionskosten

$   59,0 Mio.

Filmlänge

132 Minuten

Aufzeichnung

2014




Bradley Cooper
als Chris Kyle

Bradley Charles Cooper (* 5. Januar 1975 in Philadelphia, Pennsylvania) ist ein US-amerikanischer Schauspieler, Regisseur, Drehbuchautor und Sänger. Bekannt wurde Cooper mit seiner Rolle im Film Hangover, der aufgrund seines Erfolges zwei Fortsetzungen nach sich zog. Von 2013 bis 2015 war er bei den Oscars drei Jahre in Folge als bester Haupt- oder Nebendarsteller nominiert. Sein Regiedebüt A Star Is Born, für das er auch als Drehbuchautor, Produzent und Schauspieler tätig war, wurde 2019 für fünf Golden Globes nominiert, von denen der Film einen gewinnen konnte. Bei der Oscarverleihung 2019 war A Star Is Born in acht Kategorien, darunter für den Besten Film, den Besten Hauptdarsteller und das Beste adaptierte Drehbuch, nominiert. ©Wikipedia
Sienna Miller
als Taya Renae Kyle

Sienna Rose Diana Miller (* 28. Dezember 1981 in New York) ist eine britisch-amerikanische Schauspielerin und Modedesignerin. 2017 wurde sie in die Academy of Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS) aufgenommen, die jährlich die Oscars vergibt. ©Wikipedia
Max Charles
als Colton Kyle

(* 18. August 2003 in Nashville, Tennessee) ist ein US-amerikanischer Schauspieler. Im Herbst 2012 begann Charles kleinere Rollen in der Science-Fiction-Serie The Neighbors zu übernehmen. 2014 lieh er im Spielfilm Die Abenteuer von Mr. Peabody & Sherman dem jungen Sherman seine Stimme. ©Wikipedia
Luke Grimes
als Marc Lee

Luke Timothy Grimes (* 21. Januar 1984 in Dayton, Ohio) ist ein US-amerikanischer Schauspieler. 2012 folgte eine Rolle im Film 96 Hours – Taken 2 sowie 2013 eine wiederkehrende Gastrolle in der Serie True Blood. Ende Oktober 2013 wurde Luke Grimes für die Rolle des Elliott Grey in der Verfilmung des ersten Teils von Shades of Grey, Fifty Shades of Grey verpflichtet. ©Wikipedia
Kyle Gallner
als Goat Winston

(* 22. Oktober 1986 in West Chester, Pennsylvania) ist ein US-amerikanischer Schauspieler. Es folgten fortlaufende Rollen in Serien wie Veronica Mars als Cassidy „Beaver“ Casablancas, in Big Love als Jason Embry, in CSI: NY als Reed Garrett und in The Shield als Lloyd. Außerdem hatte er Kurzauftritte in Serien wie Jack & Bobby, Bones – Die Knochenjägerin, Law & Order: Special Victims Unit und Cold Case – Kein Opfer ist je vergessen. ©Wikipedia
Marnette Patterson
als Sarah

Marnette „Marne“ Provost Patterson (* 26. April 1980 in Los Angeles, Kalifornien) ist eine US-amerikanische Schauspielerin. Für ihre Nebenrolle in der Fernsehserie Something So Right, in der sie im Jahr 1996 spielte, wurde sie 1997 für den Young Artist Award nominiert. Im Jahr 1999 spielte sie in der Sitcom Movie Stars mit. 2006 spielte sie in acht Folgen der Fernsehserie Charmed – Zauberhafte Hexen die Rolle der Christy Jenkins. ©Wikipedia

Last Update: